Heilkräuter ABC

Das Heilen oder Vorbeugen von Krankheiten und Verletzungen mit Heilkräuter, ist meiner Meinung nach eine gute Alternative zu starken Medikamenten. Doch sollte man bei schlimmeren Geschichten den Tierarzt aufsuchen.


Ahorn / verhilft zum Idealgewicht

Ahorn hilft überall, wo zu viel Hitze besteht: Entzündungen, Fieber, schmerzhafte Gelenke und Geschwüre.

Bei Kaninchen mit Durchfall besänftigt Feldahorn die entzündete Darmschleimhaut, hemmt Krankheitserreger und stillt Schmerzen. Meistens wird er auch von kranken Tieren gerne Gefressen was die Behandlung fest erleichtert.

Ahorn enthält nebst Gerbstoffen und Flavonoiden auch eine Menge an Vitaminen und Zink. Diese sind unverlässlich für eine Vielzahl von Körperfunktionen. Aus diesem Grund ist es nicht schlecht, einem kranken oder auch den gesunden Tieren ein paar Tage lang Ahorn zu verfüttern.

 

Meist erkennt man den Ahorn an seinen zackigen Blättern.


Basilikum / all zweck Mittelchen

 

Basilikum wirkt appetitanregend, krampflösend, verdauungsfördernd, beruhigend, entwässernd, entwurmend sowie entzündungshemmend und schmerzlösend. 

Basilikum kann in allen "Wehwehchen" angewendet werden und sollte auch regelmässig im Futter auftauchen.

 

Basilikum ist eine einfache Balkonpflanze.


Beifuss / wärmt den Bauch

 

Beifuss wirkt appetitanregend, verdauungsfördernd, entwurmend. 

Die aromatische Bitterpflanze wärmt und fördert die Durchblutung im Bauchbereich, stärkt die Leber und regt die Galle an. 

Es lohnt sich Beifuss zwei, dreimal monatlich zu verfüttern, um den Magen-Darm-Trakt zu stärken und Probleme vorzubeugen. Falls das Tier den Beifuss nicht fressen möchte, kann er auch als Tee angeboten werden.

 

Beifuss ist meistens an Wegränder zu finden und kann bis zu 2m hoch werden.

 

 


Breitwegerich / Verdauung 

 

Breitwegerich ist ein vorzügliches Beifutter für Tiere mit heikler Verdauung und sehr geeignet als erstes Grün für Jungtiere. Durchfall oder Kot mit unverdauten Bestandteilen kann gut behandelt werden mit einer Breitwegerich kur. Gleichzeitig wirkt er entzündendhemmend, stärkt die Nerven, beruhigt nervöse Tiere und verbessert das Verdauungssystem.

 


Brennnessel / Mineralstoffe & gesunde Muttermilch

 

Sie gehört zu den besten entgiftenden und ausgleitenden Pflanzen, regt den gesamten Stoffwechsel an, wirkt gegen rheumatischen Erkrankungen, stimuliert das Immunsystem, regt die Milchproduktion der Muttertiere an, ist blutbildend und stärkend. Brennesselsamen helfen älteren Rammlern wieder etwas auf die Sprünge.


Fenchel / Verdauungsmittel

 

Fenchel ist ein wichtiges und gut verträgliches Verdauungsmittel: er wärmt, entkrampft, mindert Blähungen und bindet Giftstoffe im Darm. Er fördert die Darmbewegungen, die den Nahrungsbrei vorwärtsschieben, und ist somit ein wertvoller Helfer bei drohender Verstopfung, die sich oft in immer kleiner werdenden Kotbällchen ankündigt. 

 

Auch kann eine Prise Fenchelsamen den Jungtieren in der Absetzphase hinweghelfen. 


Frauenmantel / Fruchtbarkeit

 

Mangelnder Fruchtbarkeit kann man abhelfen mit dem Frauenmantel, auch ist er für die Milchproduktion anregend. Frauenmantel hilft auch die Muskeln aufzubauen z.b. nach einer Verletzung oder einem schwächerem Jungen.

 

Man findet Frauenmantel fast überall auf Wiesen, an Waldrändern oder auch im Garten kann man sie anpflanzen.


Himbeere / Trächtigkeit und Geburt

 

Die Hauptwirkung von Himbeerblätter ist die Stärkung der Gebärmutter und der Beckenbodenmuskulatur. Sie gilt als beste Heilpflanze, um eine leichte Geburt zu gewährleisten und soll sogar Fehllagen der Föten vorbeugen - ein wertvolles Zusatzfutter während der Trächtigkeit. 


Lavendel / beruhigt und schreckt Fliegen ab

 

Mit seinen Düften wirkt sich das sehr beruhigend auf die Kaninchen aus. Man kann es gut bei einer Vergesellschaftung oder bei einem Umzug einsetzen. 

 

Im Sommer kann das Problem mit den Fliegen auftauchen. Auch dazu ist Lavendel eine gute Alternative zu den Insektensprays, die für die Kaninchen alles andere als gesund sind. Man kann 1-2 Tropfen Lavendelöl in die Hände nehmen und das Tier leicht einreiben. Man kann auch gleich einen Lavendelstrauch ins Gehege einsetzen, meistens knabbern die Kaninchen daran ,fressen ihn aber nie kahl.


Rosen /gesunde Augen & öffnen der Lider bei Jungtieren

 

Rosenblüten wirken beruhigend, entzündungshemmend, wundheilend und herzstärkend. Sie sind gut geeignet, um verklebte Augenlider der Jungtiere zu öffnen; das ätherische Öl wirkt dabei keimtötend und beruhigt die empfindliche Haut um die Augen. Im Alter von 10-14 Tagen beginnen sich die Augenlider der jungen Kaninchen langsam zu öffnen.

Ist das nicht der Fall, müssen den Tierchen die Augen sanft ausgewaschen werden; es besteht die Gefahr des Erblindens, wenn die Lider längere Zeit nicht geöffnet werden können. Dafür nimmt man 2 Esslöffel getrocknete Rosenblütenblätter mit 200ml kochendem Wasser. 20min ziehen lassen, filtrieren und erst verwenden wenn die Flüssigkeit abgekühlt ist. Mit einem sauberen Tuch werden die Augenlider leicht betupft, bis sie auf gehen.